__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"eb2ec":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default","value":{"colors":{"eb2ec":{"val":"var(--tcb-color-4)","hsl":{"h":206,"s":0.2727,"l":0.01,"a":1}}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"eb2ec":{"val":"rgb(57, 163, 209)","hsl":{"h":198,"s":0.62,"l":0.52,"a":1}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__

Unsere Coachings im Überblick

Mit Dozent

9 lessons

DQR 6 Niveau

2 lessons

None

Batista-Kurs

Mit Dozent

29 lessons

DQR 6 Niveau

Der IHK-Weiterbildungsabschluss „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt/Geprüfte Wirtschaftsfachwirtin“ ist im Zuge der sich wandelnden beruflichen Aufgaben und Anforderungen in den Unternehmen von Grund auf überarbeitet und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung am 26. August 2008 als Verordnung erlassen. Die Inhalte dieser Verordnung bilden die Grundlage für den vorliegenden DIHK-Rahmenplan. Als umfassend qualifizierte „Generalisten“ können Wirtschaftsfachwirte ihre Kompetenzen ins- besondere bei der Begleitung und Gestaltung der innerbetrieblichen Prozesse und Leistungen in Unternehmen sowie Wirtschaftsorganisationen unterschiedlicher Größe und Branche einbrin- gen. Von den Fachkräften, die in nahezu allen Bereichen eines Betriebes zum Einsatz kommen können, wird daher verstärkt unternehmerisches Denken, Kundenorientierung, Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Handeln sowie Methodenkompetenz erwartet. Mit der Entwicklung dieses Rahmenplans wurde den vielfältigen Anforderungen entsprochen und für die anspruchsvollen Profile eine moderne Qualifikation entwickelt. Der DIHK-Rahmenplan hat als gemeinsame Empfehlung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmer- sachverständigen die Aufgabe, die Vorgaben der Verordnung aufzugreifen und inhaltlich auszu- füllen. Er bildet die Grundlage für ein Curriculum und ist damit die Basis für die Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge. Das wesentliche Merkmal der beruflichen Bildung ist die Orientierung an der beruflichen Hand- lungsfähigkeit. Daher sind die Inhalte als umfassende Handlungsbereiche beschrieben. Zu- gleich wird dadurch die Aktualität der Prüfungsordnung sichergestellt, denn trotz des ständigen Wandels in den Unternehmen bleibt die Prüfung somit aktuell. Die Qualifikationsinhalte zu den einzelnen Handlungsbereichen können daher nicht voneinan- der getrennt betrachtet und vermittelt werden, da die Inhalte untereinander Bezug nehmen und teilweise aufeinander aufbauen. Zudem unterstützt der Rahmenplan die Erstellung von lernziel- orientierten Prüfungsaufgaben. Das fachliche Ausgangsniveau basiert auf einer abgeschlossenen dualen Ausbildung. Die In- halte sollen anwendungsbezogen im Lehrgang vermittelt werden und dabei an die vorhandenen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen aus Berufsausbildung und Berufstätigkeit anknüpfen. Bei der Lehrgangsplanung sollte darauf geachtet werden, dass der für die zu vermittelnden Kompetenzen knapp bemessene Stundenrahmen für den Transfer von Wissen zum praxisbe- zogenen Handeln und für Gruppenübungen genutzt wird. Dies erfordert die Bereitschaft der Teilnehmer, die anstehenden Lehrgangsinhalte eigenständig vorzubereiten, zu vertiefen und zu ergänzen.

Mit Dozent

16 lessons

DQR 6 Niveau

Der „Fachwirt im Gastgewerbe“ ist die kaufmännische Führungskraft in den Unternehmen des Gastgewerbes. Im Zentrum der Tätigkeit steht der Kunde, denn dienstleistungsorientiertes Handeln bestimmt den wirtschaftlichen Erfolg.

>